Tribometrie & Tribosensorik

Ring-Reibung-und-Verschleiß-Tribometer - Hochlast​

Mechanisch/dynamische Untersuchungen von Antriebs- oder Friktionselementen nach dem Prinzip Ring/Ring, insbesondere mit flüssigem Zwischenstoff und bei unterschiedlichen Zwischenstofftemperaturen

Bestimmung des Reibmomentes und von Reibmomentschwingungen zwischen zwei aufeinander, mit einer Relativgeschwindigkeit, rotatorisch gleitenden Scheiben

Zeitlich hochaufgelöstes Reibmomentsignal als Indikator für die Existenz und Intensität von Ruckgleiten

Analyse des Ruckgleitverhalten von Reiblamellensystemen

Antriebsmoment: < 700 Nm; Normallast: < 40.000 N; Umdrehungsfrequenz: 0 – 300 U/min; Zwischenstoffdurchfluss: < 1 l/min; Temperaturregelbereich: -30 – +130 °C

Lamellendurchmesser < 150 mm; Lamellenpaketdicke < 30 mm

Ring-Reibung-und-Verschleiß-Tribometer - Hochlast​

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas
NAGL Daniel

Ring-Reibung-und-Verschleiß Tribometer - Niedriglast

Mechanisch/dynamische Untersuchungen von Antriebs- oder Friktionselementen nach dem Prinzip Ring/Ring, insbesondere mit flüssigem Zwischenstoff und bei unterschiedlichen Zwischenstofftemperaturen

Bestimmung des Reibmomentes und von Reibmomentschwingungen zwischen zwei aufeinander, mit einer Relativgeschwindigkeit, rotatorisch gleitenden Scheiben

Reibmoment; Umdrehungsfrequenz; Temperatur

Reaktionsschichtbildung und Ruckgleiten bei Friktionswerkstoffen (Bremsen, Kupplungen)

Umdrehungsfrequenz: bis 1.000 U/min; Normalkraft: < 4.000 N; Temperatur (Zwischenstoff): RT – 150 °C

Prüfkörpergeometrie: Scheibe; Ringdurchmesser < 150 mm

Ring-Reibung-und-Verschleiß Tribometer - Niedriglast

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Ring-Reibung-und-Verschleiß Tribometer - Hochtemperatur

Reibzahl- und Verschleißanalyse von Oberflächenschichten nach dem Prinzip Ring/Ring oder Stift/Ring bei Trockenreibung und unterschiedlichen Temperaturen

Bestimmung des Reibmomentes und von Reibmomentschwingungen zwischen zwei aufeinander, mit einer Relativgeschwindigkeit, rotatorisch gleitenden Scheiben, bei einer Temperatur bis 1.000 °C

Reibmoment; Gleitweg; Temperatur; Verschleißhöhe

Grundlagenuntersuchungen bei Hochtemperatur-Gleitelemente oder keramischer Schichten

Umdrehungsfrequenz: < 1.000 U/min; Normalkraft: < 1.500 N; Temperatur (Prüfkammer): RT – 1000 °C

Prüfkörpergeometrie: Scheibendurchmesser < 200 mm; Höhe Tribosystem < 40 mm

Ring-Reibung-und-Verschleiß Tribometer - Hochtemperatur

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Schwing-Reib-Verschleiß Tribometer (SRV) mit schwenkbarer und klimatisierbarer Testkammer

Standardmethode zur Bestimmung der Schmierfähigkeit; Normen: DIN 51834- 1 bis 4; ASTM D5706; ASTM D5707, ASTM D6425, ASTM D7421 etc.

der Gegenkörper oszilliert translatorisch bei einer definierten Normallast, Frequenz und Weglänge auf einem Grundkörper; zwischen den beiden Körpern befindet sich z.B. ein zu untersuchender Schmierstoff

Reibzahlverlauf; hubaufgelöste Reibzahl; Verschleißhöhenverlauf; Verschleißspuren auf den Prüfkörpern; Schallemission, elektr. Kontaktwiderstand

Modelluntersuchung zur vergleichenden Ermittlung auf Reib- und Verschleißeigenschaften von Schmierstoffen

Normalkraft: 3 – 2500 N; Gleitweg: 0,1 – 5 mm; Frequenz: 1 – 511 Hz (abhängig vom Gleitweg); Temperaturbereich: RT – 300 °C

Kugel-Scheibe (Punktkontakt); Zylinder-Scheibe (Linienkontakt); Ring-Scheibe (Flächenkontakt)

Schwing-Reib-Verschleiß Tribometer (SRV5) mit schwenkbarer und klimatisierbarer Testkammer

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Schwing-Reib-Verschleiß Tribometer (SRV) mit drehbarer Testkammer

Standardmethode zur Bestimmung der Schmierfähigkeit; Normen: DIN 51834- 1 bis 4; ASTM D5706; ASTM D5707, ASTM D6425, ASTM D7421 etc.

Der Grundkörper oszilliert translatorisch mit einer definierten Normallast, Frequenz und Weglänge auf einem ebenen Gegenkörper; zwischen den beiden Körpern befindet sich der zu untersuchende Schmierstoff

Reibzahlverlauf; Verschleißhöhenverlauf; Verschleißspuren auf den Prüfkörpern

Modelluntersuchung zur vergleichenden Ermittlung auf Reib- und Verschleißeigenschaften von Schmierstoffen

Normalkraft: 1 – 2.000 N; Gleitweg: 0,1 – 4 mm; Frequenz: 1 – 511 Hz (abhängig vom Gleitweg); Temperaturbereich: RT – 290 °C

Kugel-Scheibe (Punktkontakt); Zylinder-Scheibe (Linienkontakt); Ring-Scheibe (Flächenkontakt)

Schwing-Reib-Verschleiß Tribometer (SRV) mit drehbarer Testkammer

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Schwing-Reib-Verschleiß Tribometer (SRV) mit Rotationsmodul

Standardmethode zur Bestimmung der Schmierfähigkeit; Normen: DIN 51834- 1 bis 4; ASTM D5706; ASTM D5707, ASTM D6425, ASTM D7421 etc.

Der Grundkörper oszilliert translatorisch mit einer definierten Normallast, Frequenz und Weglänge auf einem ebenen Gegenkörper; zwischen den beiden Körpern befindet sich der zu untersuchende Schmierstoff

Reibzahlverlauf; hoch aufgelöstes Reibzahlsignal einer Schwingung; Verschleißhöhenverlauf; Verschleißspuren auf den Prüfkörpern

Modelluntersuchung zur vergleichenden Ermittlung auf Reib- und Verschleißeigenschaften von Schmierstoffen

Oszillation: Normalkraft: 10 – 2.000 N; Gleitweg: 0,1 – 4 mm; Frequenz: 1 – 511 Hz (abhängig vom Gleitweg); Temperaturbereich: RT – 290 °C; Rotation: Normalkraft 10 – 2.000 N; Umdrehungsfrequenz: 1 – 2.000 U/min; Radius: 0 – 40 mm; Temperaturbereich: RT – 180 °C

Kugel-Scheibe (Punktkontakt); Zylinder-Scheibe (Linienkontakt); Ring-Scheibe (Flächenkontakt)

Schwing-Reib-Verschleiß Tribometer (SRV) mit Rotationsmodul

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Universelles Tribometer Tribolab

Standardmethode zur Bestimmung der Schmierfähigkeit; Normen: DIN 51834- 1 bis 4; ASTM D5706; ASTM D5707, ASTM D6425, ASTM D7421 etc.

Der Grundkörper oszilliert translatorisch mit einer definierten Normallast, Frequenz und Weglänge auf einem ebenen Gegenkörper; zwischen den beiden Körpern befindet sich der zu untersuchende Schmierstoff

Reibzahlverlauf; hoch aufgelöstes Reibzahlsignal einer Schwingung; Verschleißhöhenverlauf; Verschleißspuren auf den Prüfkörpern

Modelluntersuchung zur vergleichenden Ermittlung auf Reib- und Verschleißeigenschaften von Schmierstoffen

Oszillation: Normalkraft: 10 – 2.000 N; Gleitweg: 0,1 – 4 mm; Frequenz: 1 – 511 Hz (abhängig vom Gleitweg); Temperaturbereich: RT – 290 °C; Rotation: Normalkraft 10 – 2.000 N; Umdrehungsfrequenz: 1 – 2.000 U/min; Radius: 0 – 40 mm; Temperaturbereich: RT – 180 °C

Kugel-Scheibe (Punktkontakt); Zylinder-Scheibe (Linienkontakt); Ring-Scheibe (Flächenkontakt)

Universelles Tribometer Tribolab

Ansprechperson

STOIBER Ulrich

Linear oszillierendes Tribometer 1

Nachbildung einer translatorisch-oszillierenden Relativbewegung zwischen zwei Reibpartnern; Untersuchungen des tribologischen Verhaltens von Werkstoffkombinationen im Trockenlauf oder mit unterschiedlichen Zwischenstoffen

Der mit einer Normallast belastete Grundkörper rollt/gleitet translatorisch oszillierend mit einer definierten Frequenz und Weglänge auf einem in Bewegungsrichtung ebenen Gegenkörper

Reibkraft; Normallast; Bewegungsfrequenz; Gleitweg

Optimierung von Gleitbahnen, Linearführungen etc.

Oszillationsfrequenz: 0 – 3 Hz; Normalkraft: 60 – 2.000 N; Hub: 10 – 80 mm

Prüfprinzip: Kugel/Platte; Klötzchen/Platte

Linear oszillierendes Tribometer 1

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Linear oszillierendes Tribometer 2

Nachbildung einer translatorisch-oszillierenden Relativbewegung zwischen zwei Reibpartnern; Untersuchungen des tribologischen Verhaltens von Werkstoffkombinationen im Trockenlauf oder mit unterschiedlichen Zwischenstoffen

Der mit einer Normallast belastete Grundkörper rollt/gleitet translatorisch oszillierend mit einer definierten Frequenz und Weglänge auf einem in Bewegungsrichtung ebenen Gegenkörper

Reibkraft; Normallast; Bewegungsfrequenz; Gleitweg

Optimierung von Gleitbahnen, Linearführungen etc.

Normalkraft: 500 – 8.000 N; Hub: 50 – 350 mm

Prüfprinzip: Kugel/Platte; Klötzchen/Platte

Linear oszillierendes Tribometer 2

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Linear oszillierendes Tribometer 3

Nachbildung einer translatorisch-oszillierenden Relativbewegung zwischen zwei Reibpartnern; Untersuchungen des tribologischen Verhaltens von Werkstoffkombinationen im Trockenlauf oder mit unterschiedlichen Zwischenstoffen

Der mit einer Normallast belastete Grundkörper rollt/gleitet translatorisch oszillierend mit einer definierten Frequenz und Weglänge auf einem in Bewegungsrichtung ebenen Gegenkörper

Reibkraft; Normallast; Bewegungsfrequenz; Gleitweg

Optimierung von Gleitbahnen, Linearführungen etc.

Prüfprinzip: Kugel/Platte; Klötzchen/Platte

Linear oszillierendes Tribometer 3

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Gleit-Korrosion Tribometer 1

Nachbildung einer translatorisch-oszillierenden Relativbewegung zwischen zwei Reibpartnern; Untersuchungen des tribologischen Verhaltens von Werkstoffkombinationen in korrosiver Flüssigkeitsumgebung

Der mit einer Normallast belastete Grundkörper rollt/gleitet translatorisch oszillierend mit einer definierten Frequenz und Weglänge auf einem in Bewegungsrichtung ebenen Gegenkörper; wobei in der Testkammer korrosive Umgebungsbedingungen für metallische Werkstoffe vorliegen

Gleit-Korrosion Tribometer 1

Ansprechperson

TRAUSMUTH Andreas

Gleit-Korrosion Tribometer 2

Nachbildung einer translatorisch-oszillierenden Relativbewegung zwischen zwei Reibpartnern; Untersuchungen des tribologischen Verhaltens von Werkstoffkombinationen in korrosiver Flüssigkeitsumgebung

Der mit einer Normallast belastete Grundkörper rollt/gleitet translatorisch oszillierend mit einer definierten Frequenz und Weglänge auf einem in Bewegungsrichtung ebenen Gegenkörper; wobei in der als elektrochemische Zelle ausgeführten Testkammer korrosive Umgebungsbedingungen für metallische Werkstoffe vorliegen

Prüfprinzip: Kugel/Platte; Klötzchen/Platte

Gleit-Korrosion Tribometer 2

Ansprechperson

TRAUSMUTH Andreas

Mikrolast Tribometer

Tribologische Prüfungen und Tests bei kleinen Lasten (mN)

Testgerät nach dem Stift-Scheibe-Prinzip; linear oszillierend oder rotierend

Reibzahl bei kleinen Belastungen

Tribologisches Verhalten bei niedrigen Lasten

Normallast: 10 – 200 mN; rotierend und oszillierend; Probengröße: d < 10 cm

Prüfprinzip: Kugel/Platte; Klötzchen/Platte

Mikrolast Tribometer

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas
RODRIGUEZ RIPOLL Manel

Präzisionslager Testgerät 2

Nachbildung einer rotierenden Relativbewegung zwischen zwei Reibpartnern; Untersuchungen des tribologischen Verhaltens von Werkstoff-/Schmierstoffkombinationen bei hydrodynamischem Schmierungszustand

Die Welle rotiert mit einer definierten Pressung und Frequenz in einem Prüfkörper (z.B. Sintergleitlager)

Reibmoment; Gleitweg; Temperatur

Geschwindigkeitsabhängige Reibzahl (Stribeck-Kurve) von Sinterlagern

Normalkraft: < 200 N; Umdrehungsfrequenz: < 500 Hz; Temperatur: < 150 °C

Lager Innendurchmesser 3 – 12 mm; Klötzchen bis 10 x 10 x 15 mm²

Präzisionslager Testgerät 2

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Stift-Scheibe Tribometer - horizontale Belastung

Reibungs- und Verschleißuntersuchungen mit kugel- oder stiftförmigen Versuchsmustern; Norm: DIN ISO 7148-A

Reibungs- und Verschleißuntersuchungen an scheibenförmigen Grundkörpern und stift-, kugel-, und plattenförmigen Gegenkörper; die vertikal positionierte Scheibe rotiert; die Belastung wird vertikal durch den adaptierbaren Gegenkörperhalter aufgebracht

Reibkraft; Normalkraft; Gleitweg; Verschleiß

Reib- und Verschleißverhalten im Gleitkontakt

Gleitgeschwindigkeit: 0,1 – 15,0 m/s; Normalkraft: 5 – 80 N

Scheibe: d < 150 mm x 10 mm; Stift: d = 3 – 8 mm; Kugel: d = 10 mm

Stift-Scheibe Tribometer - horizontale Belastung

Ansprechperson

JAKAB Balazs

Stift-Scheibe Tribometer - vertikaler Belastung

Reibungs- und Verschleißuntersuchungen mit kugel- oder stiftförmigen Versuchsmustern; Norm: DIN ISO 7148-A

Reibungs- und Verschleißuntersuchungen an scheibenförmigen Grundkörpern und stift-, kugel-, und plattenförmigen Gegenkörper; die horizontal positionierte Scheibe rotiert; die Belastung wird vertikal durch den adaptierbaren Gegenkörperhalter aufgebracht

Reibkraft; Normalkraft; Gleitweg; Verschleiß

Reib- und Verschleißverhalten im Gleitkontakt

Gleitgeschwindigkeit: 0,1 – 16,0 m/s; Normalkraft: 5 – 80 N

Scheibe: d < 110 mm x 10 mm; Stift: d = 3 – 6 mm; Kugel: d = 10 mm

Stift-Scheibe Tribometer - vertikaler Belastung

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Schmierstoff-Prüfgerät nach Brugger

Standardmethode zur Bestimmung der Schmierfähigkeit im Mischreibungsgebiet; Norm: DIN 51347-1 und -2

Der rotierende Ring – auf welchem vor dem Versuchsstart eine definierte Schmierstoffmenge aufgebracht wird – erzeugt, bei einer definierten Pressung und Umdrehungsfrequenz, auf dem zylindrischen Prüfkörper eine Verschleißzone in Form einer Ellipse

Schmierstoff-Belastbarkeit nach Brugger, basierend auf der Verschleißzone am zylindrischen Prüfkörper

Bestimmung des Schmierstoffverhaltens unter Mischreibung

DIN 51347-1 und -2; Prüfparameter: Prüfkraft: 400 N; Umdrehungsfrequenz: 960 U/min

Norm DIN 51347-1 und -2

Schmierstoff-Prüfgerät nach Brugger

Ansprechperson

LEBERSORGER Thomas

Pin-on-Drum Modul

Abrasion von Polymeren mit Korund-Schleifpapier als Gegenkörper; Norm ISO4649

Ein Klötzchen-förmiger Grundkörper wird gegen eine Rolle gedrückt, auf welcher Abrasivpapier aufgespannt ist

Massenverlust

Bestimmung des Abrasionswiederstandes von Polymeren unter abrasiver Beanspruchung

Zusatzmodul zur Montage am Bremsscheiben-Tribometer;Abrasiv: Genormtes Korund-Schleifpapier; Verschleißweg: 40 m; Normalkraft: 10 N (Standard); bis 50 N; Temperatur: RT bis 200 °C

Prüfkörpergeometrie: Durchmesser 16 mm; Dicke min. 3 mm

Pin-on-Drum Modul

Ansprechperson

MOLNAR Wolfgang

ASTM G65 Prüfgerät - Hochtemperatur Konfiguration

Modifizierter Reibradtest: Hochtemperaturtest bis 1000 °C, Stahlrad-Tests

Abrasives Medium (beheizbar bis 900°C) wird zwischen rotierendem Rad (Gummi/Stahl) und geheizter Versuchsprobe (bis 1000 °C) zugeführt; dadurch entsteht Hochtemperatur-3-Körper Abrasion an der Versuchsprobe

Verschleißbeständigkeit gegen 3-Körper Abrasion

Ermittlung der abrasiven Verschleißbeständigkeit von Werkstoffen; Analyse von Einflussparametern wie Temperatur, Geschwindigkeit, Verschleißweg, Normalkraft, abrasives Medium

Temperatur Probe: RT – 1000 °C; Temperatur Abrasiv: RT – 900°C; Geschwindigkeit: 0,6 – 12 m/s; Normalkraft: 45 – 250 N; Abrasiv-Partikelgröße: < 500 µm

Probengröße: 25×75 mm; Probendicke: 4 – 12 mm; Prüffläche fein geschliffen

ASTM G65 Prüfgerät - Hochtemperatur Konfiguration

Ansprechperson

KATSICH Christian

ASTM G65 Prüfgerät - trocken/nass

Untersuchung mineralischer 3-Körper Abrasion gemäß ASTM-G65 Norm

Abrasives Medium (Quarzsand/Slurry) wird zwischen rotierendem Rad (Gummi/Stahl) und Versuchsprobe zugeführt; dadurch entsteht 3-Körper Abrasion an der Versuchsprobe

Verschleißbeständigkeit gegen 3-Körper Abrasion

Ermittlung eines standardisierten Abrasionsverschleißwertes; Vergleich der abrasiven Verschleißbeständigkeit von Werkstoffen

ASTM G65 Prüfparameter; Partikelgröße Normquarzsand: 212 – 300 µm

Probengröße: 25×75 mm; Probendicke: 4 – 12 mm; Prüffläche fein geschliffen

ASTM G65 Prüfgerät - trocken/nass

Ansprechperson

KATSICH Christian

RIC3 - Radio Isotope Concentration Methode

Kontinuierliche Verschleißmessung im Bereich von nm/h mit aktivierten Komponenten im Real- und Modellsystemen

In einem Zyklotron werden die Komponenten eines tribologischen Systems aktiviert; die durch den tribologischen Prozess entstandenen Verschleißpartikel werden durch einen mit dem Tribosystem verbundenen Schmierstoffkreislauf zum Detektor transportiert, um deren Aktivität zu bestimmen; aus der gemessenen Aktivität wird der Verschleiß zu jedem Zeitpunkt des Betriebs ermittelt

Verschleißhöhe und Verschleißvolumen während des Betriebs

Lebensdauervorhersage; Verschleißbeständigkeit von Komponenten; Verschleißschutz durch Schmierstoffeigenschaften

Aktivierung der Komponenten

RIC3

Ansprechperson

JECH Martin
WOPELKA Thomas

Teststand zur Untersuchung der Kontaktverträglichkeit organischer Dämpfe

Untersuchungen über das Ausgasungsverhalten von Kunststoffen, Lebensdauerversuche von Signalrelais

Messung der Kontaktspannung mittels Transienten-Rekorder

Kontaktverträglichkeit von Kunststoffen

Testen der Einsatzmöglichkeiten von Kunststoffen für Relaisgehäuse

4 Relais parallel; 1 Mikrosekunde pro Kanal

Modellschalter

Ansprechperson

GRUNDTNER Reinhard
RAUFER Franz

Pendel-Ritzer

Erzeugung von Ritzen im Mikrometerbereich (unter anderem für die Erzeugung von kurzen akustischen Emissionen).

Auf das freischwingende Pendel von 1m Länge kann an das Ende eine Spitze (z.B. Wendeschneidplatte) montiert werden, welche beim Schwingen am Tiefpunkt auf einer Probe einen Ritz erzeugt

Messung der, durch Reflexionen unverfälschten, akustischen Emission von modellierten tribologischen Einzelereignissen (Ritze)

Erfassung der ursprünglichen akustischen Emission von modellierten tribologischen Ereignissen

Blechblättchen mit dünner, hochstehender Kante

Pendel-Ritzer

Ansprechperson

GRUNDTNER Reinhard