Menu

Forschungsbereich 4 -Numerische & experimentelle Simulation

Tribologische Prozesse, wie sie insbesondere Reibung und Verschleiß steuern, finden auf unterschiedlichsten Längen- und Zeitskalen statt, beginnend bei der (sub-)atomaren bis zur makroskopischen Ebene.

 

Daher können tribologische Systeme in ihrer vollen Komplexität nur in einer skalenübergreifenden Art und Weise umfassend und realistisch beschrieben werden, und zwar durch entsprechende Kopplung verschiedener, auf ihrer jeweiligen Größenskala präzisen, Methoden.

 

Über den gegenwärtigen wissenschaftlichen Status-quo hinausgehende theoretische und numerische Aktivitäten sollen sowohl im Bereich der klassischen Tribologie als auch in verwandten Gebieten zu neuen Erkenntnissen führen.

 

Die Area unterstützt auch alle Forschungsvorhaben im Zentrum in Hinblick auf den Einsatz computergestützter Methoden durch Entwicklung von entsprechenden Algorithmen und Ausstattung mit adäquaten Software-Tools. Dabei werden in den Mutterdiziplinen anerkannte Techniken und Werkzeuge kombiniert und spezifisch für den Einsatz in der Tribologie weiterentwickelt, um alle Aspekte der Skalenhierarchie genau abzubilden.

 

Letztlich besteht das Ziel dieser Area darin, die mit den einzelnen Skalen verbundenen Methoden zu vereinen und damit in Österreich ein neues Forschungsgebiet zu etablieren.

Management und Koordination

Area-Manager:

 

DI Dr.techn. Georg Vorlaufer

Organisation: AC2T research GmbH

 

 

Area-Koordinator:

 

Priv. Doz. Dr. Andras Vernes

Organisation: AC2T research GmbH